Die Bücher, die ich rief

Eingetragen bei: Life | 6

Bücher und ich. Wir mögen uns. Ich liebe das Gefühl in eine andere Welt einzutauchen und komplett abzuschalten. Bei einem guten Buch fühle ich mich am Schluss fast ein wenig verlassen. Rausgeschmissen aus der miterlebten Geschichte. Diese Bücher sind selten. Ich habe viele Bücher gelesen, aber nicht viele habe ich für immer in mein Herz geschlossen. Ja es geht um Bücher.

Und dann gibt es noch die Bücher, die mich gefunden haben. Die sich mehr oder weniger in meinen Weg „geworfen“ haben. Eines davon ist:

Alle Toten fliegen hoch Amerika

Alle Toten fliegen hoch Amerika

Dieses Buch lag im Treppenhaus meines Mietshauses. Unter vielen anderen Büchern, die ein netter Nachbar zum Mitnehmen hingelegt hatte. Irgendwie hatte mich dieses Buch angesprochen. Obwohl ich den Titel etwas hölzern empfand. Was bin ich froh über meine Wahl.

Joachim Meyerhoff ist Schauspieler und erzählt in seinem Debütroman über seine Erfahrungen als Austauschschüler in der amerikanischen Provinzstadt Laramie. In den ersten 18 Seiten habe ich mindestens 18-mal gelacht. Da war ich bereits hin und weg von den Pointen, von den drei Brüdern, die sich zoffen und lieben wie es Geschwister nur tun können. Ein Heranwachsender, der sich selbst als Loser sieht und dabei unbeschreiblich liebenswert ist. Mitten im Leserausch passiert das Unfassbare. Und ändert alles. Dieses Buch hat mich zutiefst berührt. Lachen und Weinen. Beides kann das Buch. Ich bin gespannt auf die zwei Nachfolgeromane.

5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen

Das zweite Buch hat mich bei einem Surfurlaub auf Fuerteventura gefunden. In einem schnuckligen Ramsch Laden. Ich habe gelangweilt rum geschaut während meine Freundinnen sich auf den Schmuck stürzten. In einem Stapel alter Bücher entdeckte ich das einzige deutsche Buch. Eines welches ich schon lange lesen wollte:

5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen

Bronnie Ware lebt ein eher unkonventionelles Leben und arbeitet unter anderem als Sterbebegleiterin. Sie begleitet Menschen in ihren letzten Wochen und lässt uns an den Gesprächen und Einsichten teilhaben. Einsichten, die oft zu spät kamen. „Versprechen Sie dieser sterbenden Frau, dass Sie sich selbst immer treu bleiben, dass Sie immer mutig genug sein werden, so zu leben, wie Sie es sich wünschen, egal was andere dazu sagen.“ Kluge Worte, die wir uns alle zu Herzen nehmen können.

Einer der bereits danach lebt, ist der Surfer Andreas Brendt. Und er hat sehr unterhaltsam darüber geschrieben:

Boarderlines

Boarderlines

Du hast Sehnsucht nach Alltagsflucht? Nach abenteuerlichen Surftrips? Nach klugen Selbsterkenntnissen? Nach Unvernunft? Verstehst als Sealover diesen ständigen Drang wegzufahren? Dann ist das Buch die perfekte Lektüre für Dich. Und ein Nachfolger Buch gibt es zum Glück auch (Boarderlines – Fuck you Happiness). Lustig, nahezu spirituell und wieder voll mit Abenteuern. Wenn Du das erste Buch von Andreas Brendt gewinnen möchtest, dann schreibe einfach bis zum 11.11.16 ein Kommentar, warum Du Lust drauf hast.

Welche Bücher haben Dich nachhaltig beeindruckt? Und welche Bücher haben Dich gefunden? Ich freue mich über Deine Vorschläge.

 

Deine Chris

„Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt.“
(Arabisches Sprichwort)

 

 

Du willst mehr erfahren?

Dann bekommst Du bald Post von mir.

Datenschutz ist Ehrensache. Versprochen.

6 Antworten

  1. Bücher sind einfach herrlich-eines das mich nachhaltig beeindruckt hat ist:
    Traumfänger von Mario Morgan und die Päpstin und….Wahrscheinlich noch einige mehr 😊

    • Liebe Conny, danke für Deinen Input. Oh ja auch tolle Bücher. Traumfänger habe ich erst auf den zweiten Anlauf viele Jahre später geschafft. Manchmal ist eine zweite Chance eine kluge Entscheidung. Happy Sunday:-) Deine Chris

  2. In meiner großen Selbstfindungsphase haben mich die Bücher förmlich gefunden, da gab es einige, die mir geholfen haben. Siddhartha von Hermann Hesse, Die Prophezeihung von Celine von James Redfield oder aber auch Das geheime Wissen der Schmanen von Alberto Vilolldo. Eine kleine Auswahl davon, die mir gerade in den Sinn gekommen sind…

    • Danke Dir Stefanie. Siddhartha habe ich auch gerne gelesen. Das dritte Buch sagt mir nichts. Hole ich gleich mal nach. Schönen Abend & liebe Grüße Chris

  3. Ich stöber auch so gern in meinen Bücherregalen rum 🙂 Und dein zweiter und dritter Vorschlag ist Bestandteil davon 😉 Obwohl ich auch Videos, etc. liebe, sind Bücher halt nochmal eine andere Liga finde ich! Sehr cool, dass du drauf eingehst! Liebe Grüße, Michaela von Ella Happylicious

    • Ja oder? Bücher ist wirklich was anderes. Vor allem in einer Zeit, wo 1000 Kanäle auf sind. Hach ich freue mich schon auf das nächste Buch. Danke Dir für Deine Zeilen liebe Michaela. Liebe Grüße Chris

Hinterlasse einen Kommentar

*